Mitgliedergruppe Dresden

Wir trauern um Horst Schild

Dienstag, 16. April 2019 von Webredaktion

Wir trauern um

Dr. phil. habil. Horst Schild

7. Dezember 1940 – 7. April 2019

Horst war Gründungsmitglied des Verbandes der Freidenker der DDR und gestaltete die beim Verbandstag 1991 in Braunschweig vollzogene Vereinigung zu einem gemeinsamen Deutschen Freidenker-Verband aktiv mit. Seitdem war er ununterbrochen für die Freidenker in Dresden tätig und gab entscheidende Impulse für das Verbandsleben vor Ort. Im sächsischen Landesverband übte er die Funktion des stellvertretenden Landesvorsitzenden aus.
Seit seiner Wahl beim Freidenker-Verbandstag 2006 zum Referenten des Verbandsvorstandes, zunächst für Öffentlichkeitsarbeit, dann für Weltanschauungsfragen, nahm Horst an den Tagungen und der Arbeit des Verbandsvorstandes teil – bis zur Tagung am 6./7. April 2019.
Er leistete wichtige Beiträge zur weltanschaulichen Weiterentwicklung und Qualifizierung des Verbandes, insbesondere durch Referate zu wissenschaftlichen Konferenzen und Beiträge für das Verbandsorgan „Freidenker“. Große Verdienste erwarb sich Horst als Verantwortlicher für die Erstellung der „Thesen zur Religion“, die als Hauptdokument vom Verbandstag 2016 in Potsdam beschlossen wurden.
Horst war ein herzensguter Mensch, klug und intelligent, kameradschaftlich und humorvoll. Er hat viel für unsere Gemeinschaft geleistet und er hat uns menschlich bereichert. Sein Tod bedeutet einen großen Verlust, wir werden uns an Horst und seine Verdienste in Dankbarkeit erinnern. Wir trauern mit den Angehörigen sowie seinen sächsischen und Dresdner Genossinnen und Genossen.

Deutscher Freidenker-Verband

Verbandsvorstand          Landesverband Sachsen           DFV Dresden

Nachruf auf Andreas Schöbel

Montag, 25. Juni 2018 von Webredaktion

Die sächsischen Freidenker trauern um Andreas Schöbel, der am 20. Juni 2018 im Alter von nur 62 Jahren nach langer und schwerer Krankheit verstorben ist. Er war Mitglied des Landesvorstands und engagierte sich vor allem in der Mitgliedergruppe Dresden.

Mit Andreas verlieren wir einen aktiven und ideenreichen Mitstreiter und kritischen Diskussionspartner in Wort und Schrift. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

„Alles Imperialisten“ – Eine Antwort auf die Erfindung des Neuimperialismus

Dienstag, 21. November 2017 von Webredaktion

Autor: Peter Andreas Schöbel

Schon seit einiger Zeit geistern durch die Tafeln theoretischer Armenspeisung interessante Angebote. Wie immer leicht abgelaufene Produkte für Arme – in diesem Fall für geistig Arme.  Und sind die Tafeln für den leibliche Versorgung armer Menschen durchaus zu akzeptieren (ein Glück für die Bedürftigen, dass es sowas gibt und eine Schande für den Staat in dem es so etwas geben muss), so sind geistige Tafelangebote vollkommen unverdaulich und eine Schande für die Anbieter. (more…)

Ideologie-Flausen

Mittwoch, 19. Oktober 2016 von Webredaktion

Autor: Peter Andreas Schöbel
Quelle: Sächsischer Freidenker 52/2015

„Die ideologische Arbeit ist … das Herzstück der Parteiarbeit.[1]“ – Welches Mitglied der SED kannte diesen Satz nicht? In anderen Ausdrucksweisen und mit weitaus weniger theoretischen Ansprüchen läuft einem dieser Satz auch heute noch alle Nase lang über den Weg. Da jammern Parteien aller Couleur nach Wahlverlusten, dass es ihnen – mal wieder – nicht gelungen ist, ihre Ideen dem gemeinen Wähler ‚rüber zu bringen. Da hoffen „Visionäre“ wie Blessing[2] und Dunkhase[3] beim Entwurf scheinbar tröstlicher „Zukunftsvorschläge[4]“ den gemeinen Städtebürger für sich zu gewinnen. Da sollen „konkrete Utopien[5]“ verbreitet werden (Seppmann). Usw. usf. … (more…)

PEGIDA und andere Nazis – Was läuft falsch im Antifaschismus?

Samstag, 05. März 2016 von Webredaktion

Autor: Peter Andreas Schöbel

An einem Wochenende Mitte Januar traf sich das Bündnisses „Nazifrei – Dresden stellt sich quer“, um Bilanz zu ziehen und sich strategisch besser auszurichten. Den Bericht dazu findet man in der Jungen Welt vom 20. Januar 2016. Dem Bündnis ist ohne Zweifel viel Positives im Kampf gegen den wiederaufkommenden Faschismus, den man in Bundesdeutschland lieber Nazismus nennt, zu danken. Gleichzeitig muss festgestellt werden, dass der große Erfolg ausgeblieben ist. Sicher ist es gelungen, einen der größten Aufmärsche der Neofaschisten zum 13. Februar etwas zu bremsen. Aber gerade die Gegendemonstrationen gegen PEGIDA gleichen doch mehr dem Hornberger Schießen. Ein nennenswerter Erfolg ist nicht zu verzeichnen. (more…)

Sozialistische Visionen

Freitag, 18. September 2015 von Webredaktion

Autor: Peter Andreas Schöbel
Quelle: Sächsischer Freidenker 50/2015

Auch heuer sind wieder viele Anbieter von Bauplänen für sozialistische Staatsgebäude unterwegs. Und sie versuchen uns klar zu machen, dass man unbedingt so einen Plan, und zwar ganz genau ihren, bräuchte, um ins neue Jerusalem eingehen zu können. (more…)

Prof. em. Dr. Johannes Aurich gestorben

Samstag, 23. Mai 2015 von Webredaktion

 

Wir trauern um

Prof. em. Dr. Johannes Aurich (Leipzig)

5. April 1926 bis 17. Mai 2015

(more…)

Prof. Dr. Harry Meißner gestorben

Montag, 30. März 2015 von Webredaktion

Wir trauern um

Prof. Dr. Harry Meißner

18. Juli 1926 bis 27. März 2015

(more…)

Ich bin nicht Charlie

Sonntag, 25. Januar 2015 von Webredaktion

Autor: Peter Andreas Schöbel
Quelle: Sächsicher Freidenker 49/2015

Inzwischen gehört es zum westlichen Usus, sich zuerst präventiv zu entschuldigen, wenn man etwas sagt, was nicht in den Mainstream passt. Andernfalls muss man befürchten, mit Unterstellungen und Anschuldigungen überhäuft zu werden.

Also präventiv: Ich heiße Mord natürlich nicht gut, schon gar nicht, um einer Religion oder anderen Weltanschauung zur Ehre zu verhelfen, sei das nun Christentum, Judentum, Islam, Buddhismus oder Hinduismus. Oder gar Demokratie. (more…)

Ökonomie – Demokratie – Sozialismus

Montag, 04. August 2014 von Webredaktion

Autor: Peter Andreas Schöbel
Beitrag zu einer Diskussion in unserer Mitgliedergruppe

1 Was soll das alles?

Seit in der westlichen Welt Krisenerscheinungen immer offensichtlicher und drückender werden, entsteht selbstverständlich auch die Frage danach, ob nicht auch eine andere Welt möglich ist. Und damit verbunden ist auch die Frage nach dem gewesenen oder einem anderen Sozialismus.

Da sich der Freidenkerverband einer materialistischen Weltanschauung verschrieben hat, sollten wir diese Frage auch mit einer materialistisch-dialektischen Methodik angehen. Das sollte das sine qua non jedes Nachdenkens bei uns sein. Leider zeigt sich immer wieder, dass hierzu gute Absichten nicht ausreichen, sondern ein recht umfängliches Wissen notwendig ist. (more…)


Herzlich Willkommen beim Deutschen Freidenker-Verband e.V., Mitgliedergruppe Dresden.

Seiten

Kategorien

Hyperlinks

Archive

Meta

 

© Deutscher Freidenker-Verband e.V., Mitgliedergruppe Dresden